AKTUELL / HOME
ENGLISCH / ENGLISH
HANDEL / RETAIL
INDUSTRIE / INDUSTRY
NEUBAU/ NEW BUILDING
SANIEREN / RENOVATE
ENERGIE AUDITS
EnEV-PRÜFUNG ABNAHME
BNB BUND
ZERTIFIZIERUNG/ CERT
PRESSE / MEDIA
VORTRÄGE / LECTURE
2011 KKE +Energy 2.0
2011 BerlinerZeitung
2009 TGA Fachplaner
2008 FAZ
2008 Impulse E,
2008 TV Radio
CO2-Vermeiden
ÜBER UNS / ABOUT US
KONTAKT / CONTACT
IMPRESSUM / IMPRINT
TV Berlin News: Energiepreise ziehen an 01.10.2008

Der Herbst ist da und damit auch das nasskalte Wetter. Die Heizsaison hat begonnen, denn schließlich will es jeder zuhause warm und kuschlig haben. Doch das kann jetzt so richtig ins Geld gehen, bei den Energiekosten droht eine Preisexplosion. Ab 1. Oktober verlangen 300 Gasanbieter mehr Geld. Energiesparen ist wichtiger denn je, also Effizienter und sinnvoller heizen.

Videoadresse: http://www.tvbvideo.de/video/iLyROoafYWAG.html

  
Durcheinander beim Energiepass

rbb Wirtschaftsmagazin WAS 17.03.2008

Ab dem 1. Juli 2008 wird es den so genannten Energiepass für Wohnhäuser geben. Genau genommen sogar zwei: den Bedarfs- und den Verbrauchsausweis. WAS! erklärt, worin die Besonderheiten der beiden Pässe bestehen.

Angekündigt ist er seit vielen Jahren, jetzt kommt er tatsächlich: der Energiepass. Ab 01.07. können sich Mieter bzw. Hauskäufer vom Eigentümer der Immobilie einen Energiepass zeigen lassen, um daran abzulesen, in welchem baulichen Zustand sich das Haus oder die Wohnung befindet, ob es modernen Standards entspricht oder hohe Betriebskosten drohen.

Was auf den ersten Blick vernünftig und einleuchtend scheint, ist beim genaueren Hinsehen nicht ganz unkompliziert. Denn es gibt zwei verschiedene Energieausweise, den Bedarfsausweis und den Verbrauchsausweis.

Der so genannte Verbrauchsausweis ist ein Zugeständnis des Gesetzgebers an die Wohnungswirtschaft, er beinhaltet nur die Verbrauchswerte für die Heizung aller Wohnungen der zurückliegenden drei Jahre, er ist schnell herzustellen und kostet demnach nicht viel.
Der Bedarfsausweis ist teurer - zeigt dafür aber auch zuverlässiger an, ob das Haus in einem sanierten oder unsanierten Zustand ist.

Beitrag von Katja Charlé


http://www.rbb-online.de/_/fernsehen/magazine/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_7174662.html

  
Grundlageninformationen zum Energieausweis im Deutschlandradio
 
Im Rahmen einer Reportage des Deutschlandradios hat ECOBAU CONSULTING mit der TSP Gebäudeverwaltung eine Gebäudebegehung zur Energieausweiserstellung eines Gründerzeit Mieterhauses durchgeführt. Ausführliche Informationen zum Ablauf einer Energieausweiserstellung und zu allen Mieter- und Käuferfragen finden Sie in folgender Radiosendung:
 
Deutschlandradio Donnerstag, 12. Juli 2007, 10:10 Uhr - 11:30 Uhr
Journal am Vormittag- Marktplatz

Durchblick für Mieter und Hauskäufer - der Energiepass für Gebäude
Am Mikrofon: Georg Ehring
Vor dem Kauf eines Hauses oder dem Abschluss eines Mietvertrages muss der Verkäufer oder Vermieter Interessenten künftig einen Pass vorlegen: Der Energieausweis für Gebäude soll darüber Auskunft geben, wie viel Heizenergie das Objekt verbraucht. Die Bundesregierung sieht darin eine wichtige Hilfe zum Einsparen von Energie und damit auch zum Klimaschutz. Doch den Energiepass gibt es in unterschiedlicher Form: Als Bedarfsausweis bietet er eine Analyse des Energiebedarfs, als Verbrauchsausweis gibt er lediglich Auskunft darüber, wie hoch der Verbrauch der Vornutzer war. Wie nützlich ist der Energiepass tatsächlich und welche Schlussfolgerungen kann ich daraus ziehen? Wie komme ich als Hauseigentümer an einen aussagekräftigen Ausweis und wann bin ich verpflichtet, ihn ausstellen zu lassen? Wie kann ich die Energiebilanz eines Hauses verbessern? Über diese und andere Fragen diskutiert Georg Ehring im heutigen "Marktplatz" mit Experten im Studio - und natürlich mit den Hörerinnen und Hörern.  Hörertel.: 00800.44644464 Hörerfax: 00800.44644465 marktplatz@dradio.de

Studiogäste waren:

Peter Kafke
VZBV, Energietechnischer Referent
Wolf-Bodo Friers
Haus und Grund Deutschland, Geschäftsführer
Dirk Mobers
Energieagentur NRW

Vor-Ort Reportage:

Sandra Schulz
Journalistin D-Radio

Dipl.-Ing Architekt Frank W. Lipphardt
ENERGY CONSULTING BERLIN

A Schenkel TSP Hausverwaltung

Den  Download als MP3 File finden Sie unter:

http://ondemand-mp3.dradio.de/podcast/2007/07/12/dlf_200707121010.mp3

BÜRO: 9-12.00h 14-17.30h TEL: 0049 (0) 30 / 41716840 FAX: -45  | E-MAIL:office(at)ecobauconsulting.de